Wir über uns

Der Wunsch einiger Frauen aus dem Ort und das Interesse des MGV „Cäcilia“ Maumke an einem ergänzenden Frauenchor führten im Sommer 1999 dazu, dass interessierte Sängerinnen zu einer Schnupperprobe eingeladen wurden. Die Resonanz war so groß, dass es am 21. Februar 2000 zur Gründungsversammlung eines Frauenchores kam, der sich den Namen „Cantare 2000“ gab.

24 Frauen, von denen sieben noch heute aktiv sind, nahmen unter Musikdirektor Karl-Heinz Oberstadt, der auch den MGV leitete, den Probenbetrieb auf. Möglich wurde der rasche Beginn durch ein großzügiges zinsloses Darlehen des MGV.

Schon nach wenigen Proben absolvierten die Sängerinnen ihren ersten Auftritt bei der Wiedereinweihung der renovierten „St. Agatha“-Kirche. Es folgten gemeinsame Auftritte mit dem MGV „Cäcilia“ bei Konzerten und Freundschaftssingen. Stimmbildung und Gutachtersingen brachten den Frauenchor auf ein Niveau, das bei Leistungssingen belohnt wurde.

Der Wechsel zu den renomierten Chorleitern Tatiana Hundt (2005) und Alexander Weber (2014) half, die gesangliche Qualität weiter zu verbessern.

Ein jährliches Konzert, Auftritte bei befreundeten Chören, das Adventssingen im AWO-Heim, die Veranstaltung eines Adventscafés und -basars und die Unterstützung örtlicher Vereinsveranstaltungen und überörtlicher karitativer Einrichtungen machen heute das Leben von „Cantare 2000“ aus.

Aber genauso gut halten gemeinsame Reisen, Wanderungen oder Jahresabschlussfeiern die Gemeinschaft lebendig und fröhlich, so dass wir Frauen altersübergreifend einladen, mit uns den Spaß am Singen und am Lachen zu teilen.

Und was singt der Chor so? Von klassischen Kompositionen, kirchlichen Liedern und Gospels über internationale Volkslieder bis hin zu modernen Arrangements, Schlagern und aktuellen Popsongs – wir wagen uns an Lieder aller Gattungen.

Text: Beate Steffan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.